Deutschlandkarte „Wo die Flüchtlinge leben“

Einem Beitrag von F. Milbradt (Text) und J. Block (Illustration) aus dem ZEIT-Magazin Nr. 22 ist zu entnehmen, dass die Verteilung der Flüchtlinge auf die einzelnen Bundesländer in Deutschland sehr unterschiedlich ist. Das Verhältnis von Flüchtlingen zur Einwohnerzahl beträgt beispielsweise in Hamburg 1 zu 60, in Sachsen hingegen, wo die Protestwellen gegen Flüchtlinge am höchsten schlagen, liegt es bei 1 zu 238. Das Verhältnis von Flüchtlings- zu Einwohnerzahlen in den  anderen Bundesländern ist wie folgt:

in Schleswig-Holstein 1 zu 119,
in Mecklenburg-Vorpommern 1 zu 164,
in Brandenburg 1 zu 211,
in Berlin 1 zu 73,
in Sachsen-Anhalt 1 zu 160,
in Niedersachsen 1 zu 111,
in Bremen 1 zu 56,
in Nordrhein-Westfalen 1 zu 87,
in Thüringen 1 zu 206,
in Hessen 1 zu 101,
in Rheinland Pfalz 1 zu 130,
im Saarland 1 zu 111,
in Bayern 1 zu 142 und
in Baden-Württemberg 1 zu 129.

Für den Verteilerschlüssel relevant ist neben der Bevölkerungszahl pro Bundesland noch das jeweilige Steuereinkommen.

Verteilung der Flüchtlinge auf die Bundesländer