Unterstützung von Flüchtlingen in Deutschland wird gebraucht wie noch nie. Aber viele Haupt- und Ehrenamtliche kommen an ihre Grenzen. Oft verzweifeln sie an bürokratischen Hindernissen, interkulturellen Hürden und Ohnmacht angesichts von schweren Traumata und mangelnden Behandlungsmöglichkeiten. Während eines Einkehrtages im Kloster Nütschau geht es darum, eigene Haltungen und neue Perspektiven in der eigenen Flüchtlingsarbeit zu finden.

Mit Bruder Benedikt Hülsmann und Pastorin Fanny Dethloff (Klinik- und Notfallseelsorge, Preetz).
Dienstag, 24. Januar 2017, 10 – 17 Uhr
Kloster Nütschau, Bildungshaus St. Ansgar
Schloßstraße 26, 23843 Travenbrück
Anmeldung unter: info@kloster-nuetschau.de
Kosten: 20 Euro inkl. Mittagessen und Kaffee

Mehr Informationen finden Sie hier.

 

 

Merken

Merken

Veranstaltung: „Halt und Haltungen in der Flüchtlingssolidarität“ (24.02.2017)