Lesung mit Diskussion am Mittwoch, 28. September um 19 Uhr im Begegnungszentrum der Kirchengemeinde Ottensen, Bernadottestr. 7, der Eintritt ist frei.

Die drei Brüder Mojtaba, Masoud und Milad wachsen im Iran als Kinder regimekritischer Eltern auf. Als ihre Mutter bei einer verbotenen Flugblattaktion auffliegt, müssen sie untertauchen bis sie im Sommer 1996 mit nichts als einem Koffer illegal nach Deutschland gelangen. In ihrem Buch „Unerwünscht“ berichten die drei Brüder darüber, wie eine Integration trotz aller Widerstände gelingt, wie ihnen trotz eines dramatischen Kampfs gegen die Abschiebung der Sprung aufs Gymnasium und das Einserabitur glückt, und wie sie auch an deutschen Eliteuniversitäten lernen müssen, ihren eigenen Weg zu gehen.

Im Anschluss an die Lesung wird das Buch verkauft und gerne auch signiert.

 

 

 

 

 

 

„Unerwünscht – Drei Brüder aus dem Iran erzählen ihre deutsche Geschichte“ (28.9.16)