Seit September öffnet zweimal wöchentlich das Willkommens-Café seine Türen. Für viele Bewohner ist es inzwischen ein fester Termin geworden. Aber auch Nachbarn und andere Initiativen schauen immer mal wieder vorbei.

Die Willkommens-CHalloween-Masken bastelnafé Gruppe wird meist noch durch andere Aktivistinnen sowie eigene Kinder verstärkt, so dass verschiedenste Aktivitäten während der zweistündigen Öffnungszeit, aber auch zu anderen Zeiten stattfinden können. Während der heißen Belegungsphase war das Café sogar täglich besetzt.

Hier einige Beispiele:

Während der Ferien sind noch mehr Kinder als sonst dabei und werden mit Bastelarbeiten (entsprechend der Jahreszeit Laternen und Halloween-Masken), Fußball und Stoffarbeiten begeistert.

Auch Angebote von außen finden hier Abnehmer. So hatte das Altonaer Theater einige Karten für das Kindermusical „Oliver Twist“ gestiftet, die liebend gern angenommen wurden.

Schnell entwickeln sich auch informelle Patenschaften, sehr begehrt sind auch die Minimal-Deutschkurse unserer Sprach-Gruppe.

Das Fazit einer der Café-Frauen: „Wir haben, glaube ich, heute alle gespürt, was für ein schönes Gemeinschaftsgefühl durch unser Café schon gewachsen ist, auch unter den Bewohnern von Holmbrook untereinander. Auch das allmähliche Einwachsen der anderen Arbeitskreise funktioniert jetzt wie von selbst und macht richtig Freude.“

Quirliges Willkommens-Café
Markiert in: