Gebannt schauen rund zwanzig Kinder aus Holmbrook und dem Kindergarten der Christuskirche auf das Puppentheater, das an diesem Montag im Café-Raum vor ihren Augen stattfindet. Sie folgen der Handlung voller Konzentration und mit viel Enthusiasmus, wenn die Puppenspielerin sie nach ihrer Meinung zum Handlungsverlauf fragt: „Soll der Hase die Karotte allein aufessen?“

„Neiiin“, rufen sie unisono lautstark, einzelne erklären auch, warum das unfair ist. Das Stück „Die Karotte der Freundschaft“  ist von Heike Kammer mit Bedacht gewählt, es ist ein Stück gegen Ausgrenzung und Diskriminierung, für das Miteinander und die Verständigung. Die Kinder begreifen schnell, welches Verhalten konstruktiv und welches destruktiv ist.

Heike Kammer entwickelte ihr Puppentheater 2003 in Chiapas/Mexiko, wo sie als Friedensfachkraft für peace brigades international (pbi)  tätig war. 2005 beschloss sie, die Puppen nach Europa zu bringen. Seitdem tritt sie für Organisation in Kindergärten und Schulen, in Gemeindehäusern oder auf Straßenfesten auf. Durch die Puppen und last not least durch ihre offene, freundliche Art kommt sie schnell mit den Kindern ins Gespräch und kann sie so spielerisch an Frieden, Gerechtigkeit und Chancengleichheit heranführen. „Das junge Publikum lernt, wie Frieden im Alltag durch Dialog und konstruktives Streiten geschaffen werden kann“, sagt die Puppenspielerin, die mit Herz und Seele bei der Sache ist, was sich auf ihr Publikum sofort überträgt.

Am Ende des Stücks, das für alle beteiligten Tiere fair, beglückend und gemeinschaftsfördernd ausgeht, umringen die Kinder Heike Kämmer und wollen die Puppen, deren Schicksal sie gerade geteilt haben, unbedingt einmal anfassen.

Und damit alle etwas zum Anfassen mit nach Hause nehmen können, basteln sich die Kinder im Anschluss an die Vorführung noch ihre eigene Handpuppe. Strümpfe, Pappen, Kulleraugen und Haare sowie Fell dafür hat Heike Kämmer mitgebracht. Hochzufrieden präsentieren am Schluss alle ihre phantasievollen Kreationen.

Ein tolles Konzept, mit einer engagierten Puppenspielerin. Besser geht’s nicht!Weitere Information zum Angebot, zu möglichen Terminen und Kosten sind unter 040-38 90 43 70 oder unter info@pbi-deutschland.de sowie auf der Website www.pbi-deutschland.de erhältlich.

Mitgestalten heißt das Zauberwort – Puppentheater am Holmbrook war ein voller Erfolg