Ausgabe ab dem 1. Februar 2016: Die HVV-Mobilitätskarte

Die HVV-Mobilitätskarte für registrierte und Hamburg zugewiesene Flüchtlinge in Hamburger Erstaufnahmeeinrichtungen (ZEA) wird verbindlich an Flüchtlinge bei der Erstregistrierung ausgegeben.

Sie gilt ab Ausstellungstag in der Regel drei Monate lang für beliebig viele Fahrten im Großbereich Hamburg (Ringe AB). Die Karte hat keine Zeiteinschränkung, gilt also auch vor 9:00 Uhr. Die Kosten von monatlich 29€ (Erwachsene), bzw. 14,50€ (Kinder 6-17 Jahre) werden automatisch vom Taschengeld abgezogen.

Ausgegeben wird diese Karte ausschließlich in den zentralen Erstaufnahmeeinrichtungen Hamburgs.

Weitere Informationen finden Sie hier.

„How to travel by HVV“: HVV-Broschüre für Flüchtlinge

  • Deutsch, Englisch und Arabisch: Alle wichtigen Informationen zum HVV in drei Sprachen
  • Bilder und Symbole erläutern die Nutzung von Bus und Bahn

Wie funktioniert ein Fahrkartenautomat? Fährt mein Kind kostenlos mit? Darf ich mit meiner Fahrkarte vom Bus in die U-Bahn umsteigen?

Die dreisprachige Broschüre „How to travel by HVV“ ist fertiggestellt worden. Sie soll Neuankömmlingen mit leicht verständlicher Sprache, Bildern und Piktogrammen die Orientierung im Hamburger Verkehrsverbund erleichtern.

Neben Hinweisen zur Nutzung der Verkehrsmittel wird auch der Weg zur richtigen Fahrkarte beschrieben. Darüber hinaus gibt es eine Liste wichtiger Adressen wie Kleiderkammern und Beratungsstellen, jeweils mit den passenden Bus- und Bahnhaltestellen.

Hier der Link zum Download

HVV für Flüchtlinge: Neue „Mobilitäts-Karte“ und Broschüre „How to travel by HVV“