Die Kleiderkammer in den Hamburger Messehallen
Sortierung der Kleider in den Hamburger Messehallen

Die Bewohner der Unterkunft Holmbrook sollen Anfang September einziehen, daher können „die Holmbrooker“ im Moment noch keine praktische Hilfe vor Ort leisten. Aber wer jetzt schon mit anpacken möchte, der kann das in den Messehallen tun, wo eine andere Initiative dringend Hilfe braucht.

Bekanntlich wurde ja eine Messehalle als Erstaufnahme für Flüchtlinge umgewidmet. Die Bewohner bekommen zwar das normale Startpaket, aber es fehlt an allen Ecken und Enden. Aus dem benachbarten Karoviertel hat sich „aus dem Nichts“ eine Initiative gegründet, die (neben vielen anderen Dingen) auch eine Kleiderausgabe organisiert hat. Über das Hamburger Abendblatt und über ganz viele direkte Spender kommt eine große Menge von Bekleidung auf das Messegelände. Aber die Kleidungsstücke müssen gesichtet, sortiert und ausgegeben werden.

Und da kommen wir ins Spiel. Es werden noch viele Menschen gebraucht, die in den nächsten Tagen dabei helfen. Täglich von ca. 9:00 Uhr bis ca. 19:00 Uhr kann man dort einfach auftauchen und eine Stunde oder einen Tag mithelfen. Der Autor dies Beitrags war selbst mehrere Tage dabei – und es war eine tolle Erfahrung, mit so vielen engagierten netten Menschen den Kleiderberg ein wenig abzutragen.

Informationen zur Anfahrt gibt es hier

Auch Sachspenden sind immer willkommen. Sie können Tag und Nacht beim Pförtner Am Eingang Holstenglacis (gegenüber dem UG) abgegeben werden.

Vielleicht treffen wir uns ja demnächst in der Messehalle.

Hilfskräfte beim Sortieren der Kleiderspenden gebraucht

Dieser Internetauftritt verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen