„Ich war fremd…“ – Die Flüchtlinge und wir

Dies ist der Titel des diesjährigen Frühjahrskonvent des ZMÖ – Zentrums für Mission und Ökumene der Nordkirche weltweit. In der Tagesveranstaltung geht es um konkrete Beispiele von Flüchtlingsprojekten, Informationen und Fakten rund um die Flüchtlingshilfe, Berichte und verschiedene Workshops. Im Vordergrund des Konvents steht der Austausch unter den Teilnehmern.

Veranstaltungstermin und -ort:  

Sonnabend, 18. April 2015, 10.00­ – 17.00 Uhr  in Hamburg ­Othmarschen

Ort: Gemeindehaus der Christuskirchengemeinde, Roosens Weg 28, 22605 Hamburg

Anmeldung bis zum 10. April 2015 über Ulrike Matthiesen, tel. 040 / 88181-202,  u.matthiesen@nordkirche-weltweit.de

Kosten: Wir bitten um eine Spende für das genannte Projekt im Nordirak

 

Programm

10.00 Uhr  Ankommen bei Kaffee und Tee

10.30 Uhr  Andacht in der Christuskirche – Pastorin Dietlind Jochims, Flüchtlingsbeauftragte der Nordkirche

11.15 Uhr  Begrüßung – Propst Kurt Riecke

11.30 Uhr  Informationen und Fakten  – Dietrich Gerstner, Referent für Menschenrechte und Migration im ZMÖ

12.30 Uhr  Beispiele aus der Praxis – Ehepaar Wendt aus der KG Schmalfeld, Pastorin Isabel Frey-Ranck aus der Dietrich-Bonhoeffer KG/Neumünster, Frau Dr. Blechle vom Unterstützerkreis Barth, Moderation: Dietrich Gerstner

13.00 Uhr  Vorstellung des Spendenprojekts

Mittagsgebet, Mittagessen im ZMÖ – (es besteht die Möglichkeit, Fotos der Kunstinstallation der MS Anton/ Flüchtlingsschiff im 1. und 2. Stock des ZMÖ zu besuchen)

14.00 Uhr  Workshops

– Kirchenasyl mit Dietlind Jochims, Moderation Rainer Laudan

– Fluchterfahrungen – damals und heute, Moderation Jens Haverland

– Partnerschaftsarbeit und Flüchtlinge mit Martin Haasler, Moderation Tim Voß

– Wege der Flüchtlingshilfe mit Ehepaar  Wendt, Frau Dr. Blechle, Moderation Kurt Riecke

– Taufe von Flüchtlingen mit Isabel Frey-Ranck, Moderation Tobias Gottesleben

– Vertiefung des Vortrags mit Dietrich Gerstner, Moderation Frauke Pfeifer

15.00 Uhr  Kaffeepause

15.30 Uhr  Bericht des Direktors mit Aussprache, Direktor Dr. Klaus Schäfer

16.15 Uhr  Verabredungen

16.30 Uhr  Termine, Reisesegen

 

 

Frühjahrskonvent – 18.04.15 – Die Flüchtlinge und wir