Visar Duriqi, Journalist (Foto: Hamburger Stiftung für politisch Verfolgte)

Der Journalist Visar Duriqi schrieb in Pristina über Rekrutierungsstrategien radikaler Islamistengruppen im Kosovo – und brachte sich damit in Lebensgefahr: Für seinen »Abfall vom rechten islamischen Glauben« sendeten Extremisten ihm Morddrohungen und zwangen ihn ins deutsche Exil.

Mit der langjährigen Balkankorrespondentin Renate Flottau spricht der 27-Jährige am 10.11.2015 um 19 Uhr über seine Erlebnisse auf der Flucht.

Ist der Kosovo wirklich ein sicheres Herkunftsland?

In Kooperation mit der Weichmann-Stiftung und der Hamburger Stiftung für politisch Verfolgte.
Moderation: Wolfgang Krach, Süddeutsche Zeitung

weitere Informationen und Anmeldung

Flucht aus dem Kosovo (Gesprächs-Veranstaltung KörberForum am 10.11.2015)